Erlebnisse vom Lauf10



Erlebnisse vom Lauf10

Stefan Vogg berichtet über seine Teilnahme am Lauf10


Begonnen hat alles nur mit einem Newsletter des Bayerischen Fernsehens zum Lauf 10 Ende 2015. Flachsig habe ich da zu meiner Frau gesagt, ich melde sie als Protagonist an. Darauf kam die Antwort, melde dich doch selbst an.

Ich konterte dann nur, mach ich, aber keine Klagen, wenn ich neben meinen anderen Ehrenämtern dann die nächsten 10 Wochen öfters weg bin.

Gesagt getan. Am 30.03.2016 kam dann ein Anruf des BR von Tanja Arnold, dass sie mich kennenlernen will. Wir unterhielten uns am 04.04.2016 eine Stunde bei mir in der Arbeit im Klinikum Augsburg. Sie versprach mir, dass ich innerhalb ein paar Tage Bescheid bekomme, wer von den ca. 300 Angemeldeten zum Zuge komme. Am 06.04.2016 um 15:03 Uhr kam dann die freudige Nachricht, dass Sabine, Gudrun, Thomas und ich dabei sind und die Vorläufer für ganz Bayern für das Jahr 2016 sind.

Am 14.04.2016 folgte der Gesundheitscheck bei der TU in München. Dies war für Gudrun kein guter Tag, da Sie aufgrund gesundheitlicher Probleme jetzt doch nicht teilnehmen konnte. Prof. Dr. Halle wollte da kein Risiko eingehen. Für Gudrun hatte es aber auch etwas Gutes, dass Sie Ihren Gesundheitszustand nochmals untersuchen lassen konnte. Auch bei mir gab es Probleme, da ich einen Blutdruck 150/90 hatte. Prof. Halle gab noch nicht grünes Licht, sondern ich musste ein Blutdruckmessgerät über 24 Std. tragen um zu sehen, wie mein Blutdruck auch in der Ruhephase ist. Dieser war aber immer so hoch. Prof. Dr. Halle gab grünes Licht für den Versuch. Beim Gesundheitscheck wurden wir bereits mit der Kamera begleitet und da waren auch meine berühmten 103,5 kg auf der Waage dokumentiert.

Für Gudrun rückte Karin nach, damit wir wieder 4 Vorläufer waren. Am 20.04.2016 hatten wir unseren ersten Fernsehauftritt in der Abendschau mit Christoph Deumling und am 22.04.2016 unser erstes gemeinsames Training vor der Kamera in Freimann.

In der KW 16 folgte bei jedem der persönliche Beitrag von Zuhause. Bei mir war dies der 27.04.2016 mit einer Feuerwehrübung und dem Amt des 3. Bürgermeisters von Zusmarshausen und natürlich der Kammer des Schreckens, unserer „Speis“.

Am 02.05.2016 waren wir dann bei der Ernährungsberatung bei Frau Hausmann an der Klinik rechts der Isar. Wir hatten die Wochen zuvor alles aufgeschrieben, was wir gegessen haben und auch Fotos davon gemacht. Bei dem Thema war ich ein wenig kritisch und habe hier auch meine Grenzen klar abgesteckt. Kasteien will ich mich nicht lassen und meine Probleme wusste ich zum großen Teil schon vorher, nämlich zuckerhaltige Getränke (Spezi), Süßigkeiten und Chips am Abend und wenig Sport! Dies über die letzten 6 Monat haben mir dann 8 Kilogramm geschenkt!

So kamen Frau Hausmann und ich ganz gut klar. Am 03.05.2016 kochten wir zusammen mit dem Starkoch Christian Henze in seinem Kochstudio in Kempten. Am 09.05.2016 waren wir bei meinem Paten Thommy Schwimmer, alias Florian Brunner bei Dahoam is Dahoam in Lanzing eingeladen, um dort zu trainieren. Lanzing gibt es in Wirklichkeit nicht, sondern dies liegt bei Dachau, mittels im Wohngebiet! Am 16.05.2016 hatten wir ein Training mit dem Laufverein von Karin in Eching und sind entlang des schönen Ammersees gelaufen. Am 18.05.2016 waren wir wieder zum Kochen bei Christian Henze in Kempten. Am 24.05.2016 Dreh mit dem Abendschau-Moderator Stefan Scheider, dem Paten von Sabine. Da haben wir uns ein wenig bei der Rundschau umgesehen.

Am 31.05.2016 machten wir mit Thomas Paten, dem Tom Meiler die TU in München unsicher und versuchten uns in verschiedenen Sportarten (Judo, Fechten, Spinning, usw…) Vorher hatten wir noch einen Dreh in der Abendschau mit Roman Röll, bei dem ich ein neues Lauf-Shirt erhielt, von XXL auf L!!!

Am 02.06.2016 waren wir dann mit der Ernährungsberatung Frau Hausmann zur Frühstückszubereitung bei Sabine in Bad Tölz. Am 06.06.2016 Training mit Tommy Schwimmer beim FC Unterpindhart. Weit über 180 Läuferinnen und Läufer waren da auf den Beinen. Egal ob NordicWalker, Jogger, Geher… da war scheinbar das ganze Dorf auf dem Sportplatz. Wurde sogar eine Drohne für die Aufnahmen organisiert. Über Pfingsten hatten wir ein wenig Drehpause, aber keine Trainingspause, da wir in unseren persönlichen Laufgruppen trotzdem aktiv waren. Ich bin sehr froh gewesen, dass wir in Zusmarshausen eine so super Laufgruppe hatten und haben, die mich entsprechend fit gemacht haben für den Lauf am 08.07.2016.

Am 20.06.2016 waren wir dann in Neufahrn bei Landshut zum Training beim entsprechenden Laufverein. Der tollste Event war dann der 27.06.2016 mit Peter Schlickenrieder dem Olympiasilbermedailliengewinner in Salt Lake City 2002. Er brachte uns das Trailrunning näher. Einer Steigerung des NordicWalking nur den Berg hinauf und Querfeldein. Da war ich wieder in meinem Element mit den Stöcken!!! J War zwar sehr anstrengend, aber eines der tollsten Trainings, die wir hatten. Wobei zum Thema Training muss man sagen, hatten wir mit Mathias und Prof. Martin Halle wirklich zwei Fachleute zur Hand.

Am 04.07.2016 schauten wir uns dann die Wand in Wolnzach mal an, um gewappnet zu sein, was am Freitag auf uns zukommt. Am 05.07.2016 war dann die Abschlussuntersuchung an der TU München mit dem Belastungstest. Ergebnis war bei mir, Verlust von 14,7 KG mit Vergleich zu Beginn der 10 Wochen, d.h. nur noch 88,8 Kg auf der Waage. Mein Blutdruck war bei 120/80. Und auch unter der Belastung, keine negativen Werte. Einfach toll, ein neues Lebens- und Körpergefühl!!!!

Am 08.07.2016 war es dann soweit. Kurze Drehs mit unseren Paten. Leider hatte sich Thommy verletzt und musste mich mit dem Fahrrad begleiten. Meine Familie und meine Kinder sind auch gelaufen und zwar die 3km. Toll, ein ganzer Familienevent. Tom Meiler brachten noch Eiswürfel mit, da konnten wir vorher unsere Füße noch im Eiswasser entspannen. Dann ging es auch nach kurzen Radiointerviews schon auf die Strecke. Thommy gab mir meine KM-Zeiten immer durch und nahm an den Verpflegungen immer einen Becher Wasser mit, um mich zu versorgen. Hat er wirklich super gemacht. Ich glaub er war schon gefrustet nicht mitzulaufen zu können und natürlich vom Straßenrand darauf immer wieder angesprochen zu werden. Die Wand von Wolnzach von KM 3 bis KM 5 war dann schon etwas beschwerlich, aber dann ging es ja nur noch bergab. In 56 Minuten war ich dann im Ziel. Jawohl, geschafft! Und unter 1 Std. geblieben, meinem Ziel, dass ich mir gesteckt hatte. Einfach super und unbeschreiblich dieses Gefühl!!!!!

Meinen Glücksbringer hatte ich auch dabei, meinen Nierenstein, der mir vor ca. 5 Wochen Probleme machte, da meinte ich schon ich müsste das Projekt Lauf 10 beenden. Aber nach 2 Tagen hatte ich den Stein doch herausgebieselt!!!

Danach war noch Party angesagt mit den über 4000 Läuferinnen und Läufern auf dem Markplatz in Wolnzach. Um 2.00 Uhr kehrte dann Ruhe ein und man ging etwas müde zu Bett. Am nächsten Tag um 9.00 Uhr Frühstück und dann kam die Zeit des Abschied nehmen.
Tja es waren unbeschreiblich schöne und emotionale 10 Wochen, die mit einigem Wehmut und Tränen in den Augen nun zu Ende sind. Wenn man zwei bis drei Mal die Woche sich sieht und schreibt, sind wir Vier zu einer kleinen Familie zusammengewachsen. Wir werden auf jeden Fall Kontakt halten und uns zwischenzeitlich immer wieder mal sehen. Spät. im Jahr 2017 werden wir in Wolnzach wieder an den Start gehen!!!!!

Der Weg ist das Ziel. Meine gesteckten Ziele habe ich erreicht 10 kg weniger, 10 cm weniger Bauchumfang und auch die 10 km geschafft in einer Zeit, die ich vorher nie für möglich erachtet hätte! Lauf 10 ist eine Erfolgsgeschichte und ich kann nur empfehlen schließt Euch einer Laufgruppe an, denn gemeinsam macht es umso mehr Spaß. Mit der Lauf-App ist das Training auch einfach zu überwachen.

 













Wir danken für die Unterstützung:

Sponsor Audi BKK

Sponsor Augsburger Allgemeine Sponsor Unsinn Fahrzeugtechnik Sponsor Gebrüder Wöhrl Stadtmarketing Neuburg Sponsor Kosmetik Faces Sponsor Vital Plus Studios

Sponsor Volksbanken Raiffeisenbanken Sponsor MBDA Sponsor Münsinger Sponsor InterSport Dünstl